Omega Healing in Berlin2017-05-10T11:19:10+00:00

Omega Healing in Berlin

Omega Healing Berlin

Omega Healing in Berlin

Diese vielfältige und komplexe Methode, von Dr. Roy Martina entwickelte Methode kombiniert viele innovative Praktiken dieser Zeit zu einem Gesamtkonzept: Emotional Freedom Techniques (EFT), Hypnosetherapie, Rückführungstherapie, Altersregression in die Kindheit, Emotionale Balance und Chakra Balance

Emotional Freedom Techniques (EFT)

Emotional Freedom Techniques (EFT) basiert auf der Grundannahme, dass negative Emotionen im Energiesystem des Körpers Blockaden verursachen, die durch das Beklopfen verschiedener Punkte am Körper bearbeitet werden. Es wird davon ausgegangen, dass die Energie im Körper dann wieder ungehindert fließen könne.

Emotionale Balance

Der Fokus wird hier zunächst auf die Ereignisse gelegt, die zur Lösung gebracht werden sollen. Es wird die Intensität der damit einhergehenden gefühlsmäßigen Ladung bestimmt. Wir klopfen so lange, bis Sie den Eindruck haben, die gefühlte Ladung sei nun befreit. Das Ergebnis wird sodann neu beurteilt.

Chakra Balance

Chakren (Sanskrit: Rad) sollen nach den indischen Veden Energiezentren im feinstofflichen Körper sein. Auch in anderen Traditionen (Inka, manche indianische Kulturen) werden solche feinstoffliche Energiezentren erwähnt. In den Veden werden sieben Hauptchakren unterschieden, die im Dammbereich (1. Chakra), im Genitalbereich (2. Chakra), im Solar Plexus (3. Chakra), im Brustbein (4. Chakra), Im Kehlkopfbereich (5. Chakra), zwischen den Augenbrauen (6. Chakra) und auf der Mitte des Kopfes (7. Chakra) angesiedelt sein sollen. Jedem Chakra sind nach dieser Lehre spezielle Körperfunktionen zugeordnet, und Erkrankungen dieser Körperfunktionen werden auf Verstrickungen in den Chakren zurückgeführt: Die Verstrickungen würden den freien Energiefluss behindern und das Allgemeinbefinden beeinträchtigen; die verfügbare Energie werde dadurch gedrosselt. Durch die Klärung und Lösung der Themen, die diesen Verstrickungen zugrunde liegen und durch die Verankerung heilsamer Sätze sollen die Chakren nach den Vorstellungen der Veden wieder in Balance gebracht werden können.

Hypnose

Hypnose hat nichts mit Magie zu tun und funktioniert nur, wenn der Klient das möchte und zulässt: Jemand, der sich sperrt, kann nicht mit Hypnose behandelt werden. Der Klient wird in einen sehr tiefen Entspannungszustand geführt, der auch Trance genannt wird. Er bleibt in diesem Zustand völlig präsent und kann jederzeit verbal kommunizieren.

In Bezug auf sein Ziel spreche ich dem Klienten kurze Sätze vor (z.B. „Ich lebe in Fülle“), die er im Trancezustand nachspricht. Nach dem Denkmodell der Hypnose verankert der Klient diese Sätze durch das Nachsprechen als neue Glaubenssätze in seinem Unterbewusstsein.

Rückführung und Altersregression

Ausgangspunkt hierfür ist eine bestimmte Emotion, die den Klienten subjektiv sehr beeinträchtigt und von der er glaubt, dass er keinen Einfluss auf sie habe. Es wird eine typische Situation im Hier und Jetzt herausgearbeitet, die sehr charakteristisch ist und wo diese Emotion immer wieder auftritt. Der Klient wird in einen tiefen Entspannungszustand (Trance) geführt. Er bleibt in diesem Zustand völlig präsent und kann jederzeit verbal kommunizieren.

Nach dem Konzept der Rückführung sei es möglich, in diesem entspannten Zustand in frühere Lebensphasen und bis in die Kindheit zurück geführt werden zu können. Die Bilder oder Gefühle, die der Klient in diesem Zustand wahrnimmt, werden als Hinweis seines Unterbewusstseins als “Blaupause” für seine emotionalen Befindlichkeiten interpretiert. So kann eine längst vergessene schwierige Situation mit Mutter oder Vater das erstmalige Erleben des schwierigen emotionalen Zustands hervorgerufen haben. Manchmal sieht der Klient auch Situationen, die als Umstände aus vorgeburtlicher Zeit oder aus sogenannten karmischen Zeitfenstern gewertet werden. In einem weiteren Schritt spreche ich kurze Sätze vor, die der Klient wiederholt, und deren Zielsetzung ist, die emotionale Situation der Blaupause zu verändern.