Heilpraktiker – auch für Psychotherapie – in Berlin

Gabie Gerbeth – Ich bin Heilpraktikerin aus Leidenschaft!

Gabie2

Es erfüllt mich mit Dankbarkeit, Menschen dabei zu unterstützen, in ihre Kraft zu kommen.

Deshalb übe ich den Beruf seit über 20 Jahren mit großer Freude aus.

Was interessiert Sie?

Klicken Sie auf die Überschriften oder die Pluszeichen, dann schiebt sich der entsprechende Text wie eine Schublade auf.
(Um die „Schublade“ wieder zu schließen, klicken Sie auf das Minuszeichen, das Sie dann sehen.)

Berufliches

Seit 2005 ausschließlich Tätigkeit in meiner eigenen Praxis für ganzheitliche Therapie, Körperarbeit und spirituelle Lebensbegleitung

1995 – 2005 Körper- und Atemtherapeutin im Krankenhaus Oskar-Helene-Heim (später Behring Krankenhaus, dann Helios Kliniken) in der Abteilung psychosomatische Orthopädie unter der Leitung von Dr. Helmut Albrecht

1985 – 1999 Dozentin am SPI, dem sozialpädagogischen Institut Berlin (Fachschule für Altenpfleger, Erzieher und Heilerziehungspfleger)

1987 – 1995 Dozentin an verschiedenen Fachschulen und Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Berlin, Wannseeschule (Ergotherapieausbildung), Pantomimeschule Marie Luise Anger (Ausbildung von Mimen), Diesterweg Hochschule (Erwachsenenbildung), Nachbarschaftsheim Siemensstadt (Erwachsenenbildung), Volkshochschule Charlottenburg (Erwachsenenbildung)

Ab 1987 freiberufliche Tätigkeit in eigener Praxis als Atem-, Stimm- und Bewegungslehrerin und Beginn meiner Dozententätigkeit

Unterschiedliche Tätigkeitsfelder als Sozialarbeiterin bis 1989 in der renommierten Suchtklinik Bad Herrenalb unter der Leitung von Dr. Walter Lechler, in der Frauenarbeit (sozialmedizinischer Dienst Berlin Kreuzberg) und in der Jugendarbeit (Lindenkirchengemeinde Berlin)[/vc_toggle][vc_toggle title=“Ausbildungen“ open=“false“]2008 – 2010 Omega Healing bei Dr Roy Martina

2004 – 2008 Techniken humanistischer Psychologie und integrativer Körperpsychotherapie nach Jack Lee Rosenberg 1997 – 2001 Ausbildung in Core Energetik Körperpsychotherapie bei Dr John Pierrakos

1987 Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde (Psychotherapie und allgemeine Erlaubnis)

1984 – 1985 Ausbildung zur Atem-, Stimm- und Bewegungslehrerin am Frieda-Goralewski-Institut bei Frieda Goralewski (Gora ) und Michel Benjamin

1982 Studium der Sozialarbeit und Sozialpädagogik an der EFHSS Berlin

2014 Energetische Erfassung und Harmonisierung von Räumen, Gebäuden und Gebieten bei Erwin Eisele

2013 und 2014 Auraklärung und Chakrenreinigung, Ablösung von Fremdenergien bei Erwin Eisele

2011 und 2012 Traumaarbeit bei Radim Ress

2011 Hormon Yoga

2010 Trance Coaching, Power Induction, Alters Regression und Rückführung bei Dr. Roy Martina

2009 Hypnose und Trance Coaching bei Dr. Roy Martina

2009 Alpha Synapsen Programmierung bei Lissy Götz

1992 bis 1998 „movement awareness“ (prozessorientierte Bewegungsarbeit) bei Adam Bradpiece und dem indonesischen Lehrer Suprapto

1992 Fortbildung nach Schlaffhorst-Anderssen

1992 Funktionales Stimmtraining am Lichtenberger Institut im Odenwald

1990 – 1993 Ausdruckstanz nach Mary Wigman bei Margarita Scaturati

1990 – 1992 Eutonie, Psychotonik und Atemmassage am Lehrinstitut Dr. Glaser in Freudenstadt

1986-1989 Intensive „Arbeitsgemeinschaft“ im Kennenlernen, Erfahren und Erleben der Grundprinzipien der Gindlerarbeit bei Sophie Ludwig (Herausgeberin und Autorin der Bücher von Heinrich Jacoby und Elsa Gindler und deren Schülerin)

Kindheit

Als empfindsames Mädchen, das ich war, konnte ich, wie manche Kinder, Dinge in meiner Umgebung wahrnehmen, die für die Welt der Erwachsenen verschlossen blieben. Es gab niemanden, der meine Wahrnehmung gut hieß oder bestätigte, so hörte ich allmählich auf, dieser zu vertrauen.

Ohne Anbindung an diese Art von Wahrnehmung fühlte ich mich fremd auf dieser Welt und zog mich häufig in meine Fantasiewelten zurück.

Mit acht Jahren begann ich zu tanzen, was ein Lichtblick für mich war. Es begleitete mich neun Jahre lang und ich wollte Tänzerin werden. Es wurde jedoch nichts daraus. In dieser Zeit besaß ich wenig Selbstvertrauen und es plagten mich Selbstzweifel.
Schonungslose Ehrlichkeit, Mut und inneres Wissen

Ich spürte deutlich, dass ich keine andere Wahl hatte, außer die, mich selbst zu erforschen. So begann bereits vor dreißig Jahren mein Entwicklungsweg hin zu mir selbst.

Ich unterzog mich einem sehr tief greifenden Transformationsprozess der inneren Reinigung, Klärung und Durchlichtung. Nicht nur meine eigenen Erlebnisse tauchten aus den Tiefen meiner Seele auf, sondern auch Themen aus der Reihe meiner Ahnen, die über die DNS in mir gespeichert waren.

Schonungslose Ehrlichkeit zu mir selbst, Mut und ein inneres Wissen um die Sinnhaftigkeit meines Tuns begleiteten meinen Weg ins Licht.

Mein Herz ging auf, und ich konnte spüren, dass ich der wichtigste Mensch in meinem Leben bin. Der gefühlte Herzkontakt zu mir selbst machte plötzlich vieles möglich. Ich begann, mich selbst wertzuschätzen und zu lieben, wie ich bin.

Mein Leben wurde leicht und schön, ich fühlte mich kraftvoll und glücklich.

Die Entdeckung der weiblichen Kraft

In meinem Selbsterforschungsprozess entdeckte ich auf neue Weise meine weibliche Kraft. Sie zeigte sich mir aus einer Haltung des Geschehenlassens und Empfangsbereit – Sein, in der Stille. Durch das nach innen spüren kam ich in der Tiefe bei mir selbst an, in einem inneren Raum der Ruhe und des bewussten SEINs.

Ich sah auf einmal, dass Frauen, die in ihrer weiblichen Kraft stehen, stark und schön sind.

Die Heilung der Liebe zwischen den Geschlechtern

Ich erkannte, dass es auch für Männer leichter ist, in ihre ursprüngliche, männliche Kraft zu finden, wenn Frauen mit ihrer weiblichen Kraft verbunden sind.

Dies ist für mich eine wichtige Voraussetzung zur Heilung der Liebe zwischen den Geschlechtern und für eine neue Beziehungsqualität zwischen Frauen und Männern, die auf Liebe, wirklicher Begegnung und authentischer Kommunikation beruht.

Die zu sein, die ich heute bin

Heute weiß ich, dass mein Lebensweg mit all seinen Herausforderungen dazu da war, mich reifen zu lassen, um die zu sein, die ich heute bin. Die göttliche Quelle fließt durch mein Herz. Daraus schöpfe ich Mut, Kraft und Inspiration für mein Leben und die Begleitung vieler Menschen.

Mein medialer Kanal ist mittlerweile so weit geöffnet und entfaltet, dass Inspirationen, Botschaften und Bilder aus der göttlichen Quelle mein Wirken und Sein bereichern.